ANTONIUSKAPELLE
Dominikanergasse 5
Die kleine Kapelle des St. Antonius (auch: St. Anton) wurde 1410 der Antonspfründe gestiftet und dem heiligen Einsiedler Antonius geweiht. Im Kern wurde sie 1589 verändert, 1746 neu ausgestattet und 1988/89 restauriert. Deckenfresken und Altarblatt stammen von Matthäus Günther und J.M. Feichtmayr. In der Mitte des Kirchenschiffes befindet sich ein Wappengrabstein der Stifter Lorenz Egen und Ulrich Wolfartshauser. Seit 1813 befindet sich die Kappelle im Besitz der Stadt und wird nur gelegentlich genutzt.