KöNIGSPLATZ
Manzú Brunnen
Der Königsplatz ist seit dem 19. Jahrhundert einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt.
Nach Rückkauf des Gögginger Tors durch Augsburg 1806 und dessen Abriss, konnte endlich eine Verbindung zwischen Stadt und Bahnhof hergestellt werden. Der anstelle des Tores entstandene Platz erhielt zunächst den Namen Gögginger-Tor-Platz, wurde 1869 jedoch zu Ehren Ludwigs II., der den Abriss des Tores genehmigt hatte, in Königsplatz umbenannt. Schon bald darauf entwickelte dieser sich zu einem wichtigen städtischen Verkehrsknotenpunkt und es folgten zahlreiche Umbaumaßnahmen, sowie zuletzt ein umfangreicher Umbau zur Modernisierung bis Ende 2013.