RATHAUSPLATZ

Der Rathausplatz mit dem Augustusbrunnen wird von den drei Holl-Bauten Perlachturm, Rathaus und dem „Neuem Bau“ sowie dem städtischen Verwaltungsgebäude umrahmt. Hier stand bis 1944 die anstelle der Kaufleutestube errichtete Börse von 1830. Bis zur Eröffnung des Stadtmarktes 1930 war der Platz außerdem einer der zentralen Marktplätze Augsburgs, der im Volksmund auch den Namen "Eiermarkt" trug.
Der Augustusbrunnen ist in den Jahren 1588-1594 zur 1600-Jahr-Feier der Stadt entstanden, auf deren Gründung unter Kaiser Augustus die Bronzestatue anspielt. Die vier Brunnenfiguren stellen die vier Flüsse dar: Lech, Wertach, Singold und den Brunnenbach.