Nachtplaner

PROGRAMM
2024

Orchester

Il basso ad parnasso – Mit tiefen Tönen zu musikalischen Gipfeln

Berühmte Bass-Arien aus Opern verschiedener Länder: von Beethovens „Fidelio“ und dem Kerkermeister Rocco, der die Macht des Goldes besingt, nach Italien mit der ergreifenden Arie des Königs Filippo aus Verdis „Don Carlo“. Weiter geht es in die Welt des russischen Musiktheaters zu „Eugen Onegin“ mit Tschaikowsky und der berührenden Gremin-Arie über das Liebesglück und nach Spanien zum schlauen Basilio aus Rossinis „Barbier von Sevilla“.

Avtandil Kaspeli (Bass); Augsburger Philharmoniker; Ivan Demidov (Leitung)

Mehr erfahren
Il basso ad parnasso – Mit tiefen Tönen zu musikalischen Gipfeln
© Jan-Pieter Fuhr

Dauer: 60 Minuten
Orchester, Dauer: 60 Minuten

Berühmte Bass-Arien aus Opern verschiedener Länder: von Beethovens „Fidelio“ und dem Kerkermeister Rocco, der die Macht des Goldes besingt, nach Italien mit der ergreifenden Arie des Königs Filippo aus Verdis „Don Carlo“. Weiter geht es in die Welt des russischen Musiktheaters zu „Eugen Onegin“ mit Tschaikowsky und der berührenden Gremin-Arie über das Liebesglück und nach Spanien zum schlauen Basilio aus Rossinis „Barbier von Sevilla“.

Mehr erfahren

#hinundweg? Auf und davon!

Die mitreißenden Walzer, Polkas und Galopps der Wiener Strauss-Dynastie und ihrer Zeitgenossen erzählen von Sehnsucht, Abenteuer und der Lust am Entdecken neuer und exotischer Orte.

Friedberger Kammerorchester, Stefan Immler (Leitung)

Mehr erfahren

Dauer: 45 Minuten
Orchester, Dauer: 45 Minuten

Die mitreißenden Walzer, Polkas und Galopps der Wiener Strauss-Dynastie und ihrer Zeitgenossen erzählen von Sehnsucht, Abenteuer und der Lust am Entdecken neuer und exotischer Orte.

Mehr erfahren

Von barbarischer Schönheit, italienischer Grandezza und französischer Leichtigkeit

Reise in die Zeit des Spätbarock mit zwei Kosmopoliten des 18. Jahrhunderts als Reisegefährten und „Flauto e voce“ im Gepäck. Arien von Händel und Auszüge aus Instrumentalwerken Telemanns.

Originalklangensemble Saltimbarocca: Monika Lichtenegger (Sopran), Susanne Steuerl (Flauto dolce), Julia Schweiger, Adelheid Wehner (Violinen), Barbara Daler (Viola), Miriam Seyboth (Cello), Wolfgang Duile (Violone), Hanna Obermeier-Liebl (Chitarrone), Bernd Jung (Cembalo)

Mehr erfahren

Dauer: 30 Minuten
Orchester, Dauer: 30 Minuten

Reise in die Zeit des Spätbarock mit zwei Kosmopoliten des 18. Jahrhunderts als Reisegefährten und „Flauto e voce“ im Gepäck. Arien von Händel und Auszüge aus Instrumentalwerken Telemanns.

Mehr erfahren

Scotland, the brave

Mit der „Schottischen“ Sinfonie zu Felix Mendelssohn-Bartholdys Reiseerinnerungen von den Weiten der Highlands und Hebriden

Akademisches Orchester Augsburg, Andreas Pascal Heinzmann (Leitung)

Mehr erfahren

Dauer: 45 Minuten
Orchester, Dauer: 45 Minuten

Mit der „Schottischen“ Sinfonie zu Felix Mendelssohn-Bartholdys Reiseerinnerungen von den Weiten der Highlands und Hebriden

Mehr erfahren

„Im Fluge durch die Welt“ – Eine Reise mit der Zither

Es geht an der Donau entlang über Wien, wo Ländler von Beethoven und „Wien bleibt Wien“ von Johann Schrammel zum musikalischen Verweilen einladen, bis nach Ungarn.

Zitherorchester des Zitherverein Bavaria Augsburg

Mehr erfahren
„Im Fluge durch die Welt“ – Eine Reise mit der Zither
© Peter Ziegler

Dauer: 45 Minuten
Orchester, Dauer: 45 Minuten

Es geht an der Donau entlang über Wien, wo Ländler von Beethoven und „Wien bleibt Wien“ von Johann Schrammel zum musikalischen Verweilen einladen, bis nach Ungarn.

Mehr erfahren

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61

Nachdem seine erste Wienreise zu Mozart ein schnelles Ende fand, ließ sich Beethoven schlussendlich dauerhaft in Wien nieder. Zur guten Nacht ein ikonisches Violinkonzert des Wunschwieners.

Simon Luethy (Violine), Augsburger Kammerorchester, Bernd-Georg Mettke (Leitung)

Mehr erfahren
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61
© Marco Borggreve

Dauer: 30 Minuten
Orchester, Dauer: 30 Minuten

Nachdem seine erste Wienreise zu Mozart ein schnelles Ende fand, ließ sich Beethoven schlussendlich dauerhaft in Wien nieder. Zur guten Nacht ein ikonisches Violinkonzert des Wunschwieners.

Mehr erfahren
×

NACHT­PLANER

So geht’s

Der Nachtplaner ist eine Wunschliste und kann viele Alternativen berücksichtigen. Überschneidungen erkennen Sie am Ausrufezeichen. Im Programmpunkt können alternative oder weitere Uhrzeiten ausgewählt werden. Bitte planen Sie sich genügend Zeit ein (ca. 5-15 Min), um von einem Ort zum nächsten zu gelangen.

Meinen Nachtplaner drucken Meinen Nachtplaner speichern oder mit Freunden teilen